MEIN OUTDOOR-BLOG

Geniessender Naturfreak, der sich auch ab und zu aufs Bike oder das Tourenvelo setzt. Die Ski, das Board oder die Schneeschuhe anschnallt und auch gerne mit dem Zelt oder dem Biwaksack draussen übernachtet.

neuseeland teil 1

4.11.2016 - 7.12.2016 auckland-christchurch mit dem bike

erste phase 20170303 1003150451

lake taupo, im hintergrund der mount ruapehu

nach 27 stunden flug erreichte ich auckland. ich montierte das velo und fuhr zum ambury park wo ich mich ain paar tage angewöhnte. matt, welchen ich 2 tage zuvor im laden kennengelernt habe, war auch auf dem flug.

wir verbrachten die ersten tage gemeinsam und er übernachtete in meinem zelt. dann zog ich allein mit dem velo weiter und er kaufte sich ein auto. erste station war kawakawa, wo ich auf einer schaffarm übernachten durfte, da das nächste camp zu weit weg war. über kaiaua (zelt direkt am meer) und pareora gelangte ich auf den hauraki railtrail. eine alte bahnstrecke die zum biketrail umfunktioniert wurde. durch den busch, durch tunnels und über hängebrücken erreichte ich dann nach 25km railtrail und insgesamt 115 tages km waihi. dann bis katikati,wo ich wegen dem extremen verkehr autostopp machte. nach einer minute hats geklappt . sam withe fuhr mich nach tauranga und in te puke fand ich dann ein camp. nach rotorua führte eine schöne strasse durch den busch. dort angekommen lernte ich zuerst roman, einen jungen deutschen kennen, mit ihm war ich dann ein paar tage unterwegs und lernte ihm kochen. dann angi und thomi, schweizer aus auckland. sie zeigten mir am anderen tag den bikepark.  dieser ist der absolute hammer 82 trails auf 170 km, alles im busch und es hat für jeden etwas dabei. die drei tage verbrachte ich im bikepark, in den hotpools auf dem camp und in keroseene creek (einem 40 grad warmen fluss im busch).wakarei war die nächste station. auch wieder ein bikepark vom feinsten in taupo und schöne hotpools in wakarei. in taupo kaufte ich mir auch noch eine angelrute und so verbrachte ich die tage mit biken,fischen und wellnessen. die strecke von taupo nach taurangi war superschön, alles dem see entlang. leider hatte es wie immer viel zu grosse trucks, die auf der schmalen strasse mit enormem tempo an mir vorbeidonnerten. von taurangi war dann die strecke noch schöner und es hatte viel weniger verkehr. so erreichte ich den vulkanen entlang das nationalpark village. das tongariro crossing sparte ich mir auf für christina, wir machten das dann 2 monate später. ich fuhr dafür den 42 traverse, eine 56 km lange bikestrecke, 5 stunden ganz alleine im busch, durch flüsse und rauf und runter. es war einfach nur grossartig. die tour machte ich mit meinem tourenbike, welches samt mir ziemlich ans limit kam. weiter ging die reise mit dem zug nach wellington wo ich die einzigen 2 male im hostel übernachtete. dort besuchte ich das te puia museum und den mount viktoria, bummelte über die cubastreet und refreshte mein altes tattoo. beim checkin zur fähre traf ich petra, welche ich von taupo her kannte. wir hatten eine lustige überfahrt, vorallem die einfahrt in den queen charlotte sound war sehr beeindruckend. nach einer nacht in picton kam eine der schönsten strecken der ganzen reise. der queen charlotte drive von picton nach havelock. alles im busch, mit immer wieder traumhaften aussichten auf den sound. leider hatte es dann bis pelorous bridge brutalen gegenwind, als ich im schönen camp eintraf war ich ziemlich erschöpft. nelson war die nächste station, dies erreichte ich dann aber mit einem pic up, nachdem mir auf der fahrt das pedal gebrochen war. also neue pedale und ab zur tahamanui beach. schnell das zelt aufgebaut und dann relaxen an der beach. tags daraf schaute ich mir nelson an und verbrachte einen gemütlichen abend mit nicole und claudio, die ich von wakarei her kannte. die nächste strecke nach st.arnaud an den nelson lakes war sehr verkehrsarm und landschaftlich spannend. mit fischen, kayaken und biken vergingen die nächsten  2 tage im nu. die etappe nach murchison diente vor allem zur planung "wie weiter" nach christchurch. ich entschied mich dann für die kürzeste variante über den lewis pass. da es samstag war rechnete ich mit weniger trucks. tatsächlich ging dann alles recht flott und die letzten 50 km hatte ich auch noch eine starken rückenwind. nach 150 km 1700 hm und 10.30 stunden hatte ich dann genug. da ich das camp nicht mehr erreichte, stellte ich das zelt neben der strasse auf. die nächste etappe nach leightfield war auch wieder 100 km aber langweilig und flach. am 5. dezember traf ich in christchurch ein. die biketour am nächsten tag in christchurch war sehr spannend und recht tricky. am 7. dezember fuhr ich dann zum flughafen, holte christina ab und wir beluden das mietauto. die "andere" art von reisen hat begonnen.

erste phase 20170303 1095617820

regenbogen über dem ambury regional park

         erste phase 20170315 1626774675

         mein hilleberg nyak im ambury regional park (photo by matt albrecht)

erste phase 20170303 1320909316

auckland, aussicht vom skytower

erste phase 20170303 1727701186

mein nyak auf einer schaffarm

erste phase 20170303 1280910136

p-(petrol) bike auf dem hauraki railtrail

erste phase 20170303 1794997118

hauraki railtrail

erste phase 20170303 1787411083

okere falls

erste phase 20170303 1311549294

bikepark rotorua

erste phase 20170309 1309182042

bikepark rotorua

erste phase 20170303 1903618610

bikepark rotorua

erste phase 20170303 1649521715

huka falls

erste phase 20170303 1643152213

mount ruapehu

erste phase 20170309 1226270906

42 traverse im tongariro forest

erste phase 20170303 1631342336

 warten auf den zug nach wellington

erste phase 20170303 2075407581

mein ticket

erste phase 20170303 1178188363

hier hab ich mein tattoo aufgefrischt

erste phase 20170303 1582394530

 wellington

erste phase 20170303 1775320385

mein bike, das einzige auf der riesigen fähre

erste phase 20170303 1486056707

die fähre nach picton

erste phase 20170303 1469835058

einfahrt in den marlborough sound

erste phase 20170303 1603531710

eine der schönsten strecken meiner reise

erste phase 20170303 1887981550

campside pelorous bridge

erste phase 20170303 1787401712

tahananui beach bei nelson

erste phase 20170303 1179560874

tahananui beach

erste phase 20170303 1232853339

zwischen nelson und nelson lakes

erste phase 20170303 1497181906

nelson lakes nationalpark

erste phase 20170303 1862371274

nelson lakes national park

erste phase 20170303 1413402732

nelson lakes nationalpark

erste phase 20170309 1646039046

auf meiner monsteretappe, kurz nach dem lewispass

erste phase 20170309 1752021046

zwischen lewispass und hamner springs

erste phase 20170303 1827712058

mein camp neben der strasse nach meiner monsteretappe

erste phase 20170309 1325688386

 biken in christchurch

Bewerte diesen Beitrag:
3
neuseeland, die reise meines lebens
neuseeland teil 2
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 19. September 2017

Sicherheitscode (Captcha)

Schau mal rein

 

Alle Beiträge

Top 5 Beiträge

02. August 2017
einer meiner schönsten campgrounds ever die rheinquelle ist der tomasee. da wollte ich schon länger mal hin. also fuhr ich am nachmittag mit dem zug zum oberalpp...
4
301 Aufrufe
01. September 2017
gustav beim "beetli schmied" 10 tage ausnahmezustand, was für ein tolles fest und ab nächster woche geht's wieder "raus, aber richtig"...
3
219 Aufrufe
06. März 2017
4.11.2016 - 7.12.2016 auckland-christchurch mit dem bike lake taupo, im hintergrund der mount ruapehu nach 27 stunden flug erreichte ich auckland. ich montierte das velo und fuhr zum ambury park w...
3
1004 Aufrufe
08. März 2017
facts: 107 nächte im zelt, 2000 km mit dem tourenbike, 33 stunden mountainbike, 34 stunden kayak und kanu und 53 stunden wandern.                                   was für eine reise ! 4 monate nur...
3
932 Aufrufe
13. April 2017
blick auf das alpsteinmassiv endlich wieder mal draussen schlafen. flo holte mich um zwei in uster ab. nach dem einkaufen gings dann bis zur sennhütte auf der strahlegg mit dem büsli von flo. von d...
3
926 Aufrufe

Neue Alben

Letzte Kommentare

Manfred swissclassicbiwak 2017
13. September 2017
War wirklich Super habe es in vollen Zügen genossen, Am Samstag war zwar ein wenig frisch im Zelt .....
Sepp mein equipement auf meiner neuseelandreise
13. März 2017
toll ausgerüstet!
Raphael swissclassicbiwak 2016
12. September 2016
Vielen Dank. War ein tolles Erlebnis, gut organisiert und phantastisches Wetter. Hansi, du warst spi...
Ruth outdoorblockkurs transa im alpthal
17. Juni 2016
Danke DIR, Hansj, für jeden Beitrag, die tollen Fotos, inspirierenden Berichte - überhaupt, für dein...
Gregor pizol, winter im september
26. September 2015
Grossartig Hansi! Danke für die emotionale Bildstory. Ich hab die 5-Seenwanderung letztes Jahr zur ...

Besucher

Heute 35

Gestern 43

Monat 948

Insgesamt 121395

Go to top